Startseite

Inhaltsverzeichnis

 Impressum

 

Rückmeldungen, Kommentare, Meinungen

 

(1) Pressestimmen zu den Büchern 

 

Die Gier der Lemminge. Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich angekündigt. Zu sehr wurde Wachstum über Jahre und Schulden gebaut. Robert Lackner sieht die Ursachen in einer Mischung aus "Gier der Massen" und "Gier skrupelloser Spekulanten".        KAMMERNACHRICHTEN "STEIRISCHE WIRTSCHAFT" 

 

Diagnose Übermaßunmäßigkeit. In seinem Buch nimmt Robert Lackner die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise kritisch unter die Lupe.       KAMMERNACHRICHTEN DER WIRTSCHAFTSKAMMER OBERÖSTERREICH

 

Das liest der Trend. Kommentare, Analysen und kritische Auseinandersetzungen mit der Ursache für die aktuelle Krise. Ein Nachschlagewerk, dass wirtschaftliche und finanzpolitische Zusammenhänge erklärt.   WIRTSCHAFTSMONATSMAGAZIN TREND

 

Diagnose Übermaßunmäßigkeit. Wie es zur Finanzkrise kommen konnte, wird auch hier nicht verschwiegen. Auf den 252 Seiten wird auch Psychologisches (Gier), Moralisches und Ethisches nicht ausgespart.    WIRTSCHAFTSWOCHENMAGAZIN FORMAT 

 

Buch zur Krise:" Es wird lange dauern, bis sich Börse erholt". Der Pfaffstättner Robert Lackner verlor durch die Wirtschaftskrise selber viel Geld. Anfangs ärgert er sich. Doch dann sieht er auch andere Aspekte. Er geht ethische Fragen nach wie: Wo sind die Grenzen? In der Krise sieht er auch eine Chance.(...)      BADENER ZEITUNG

 

Diagnose Übermaßunmäßigkeit. Der Autor, Jahrgang 1945, macht Gewinner und Verlierer aus, beleuchtet Anlageformen und -objekte und sucht nach den Ursachen. Als Generalübel macht er eine Gesellschaftskrise aus: Eine Mischung aus „Gier der Massen“ und „Gier skrupelloser Spekulanten“ hat die Finanz- und Wirtschaftswelt an den Rand des Abgrundes gebracht. Lesenswert!       INDUSTRIE MAGAZIN 

 

Die Gier der Lemminge "Diagnose Übermaßunmäßigkeit“ nennt der Managementberater Robert Lackner sein Buch, in dem er die Krise der Börsen und Kapitalmärkte mit sehr viel volkswirtschaftlichen Fakten und Zahlen, aber auch mit ethischen Forderungen aufarbeitet.              KIRCHENZEITUNG http://www.kirchenzeitung.at/newsdetail/rubrik/die-gier-der-lemminge  

 

Diagnose Übermäßunmäßigkeit. Keine Momentaufnahme, sondern eine längerfristige Betrachtung wichtiger Kenngrößen und Ereignisse, mit kritischen Auseinandersetzungen, auf dem Weg die Ursache der Ursachen zu finden. NÖWI 

 

Die maßlose Gier und ihre Lehren. Maßlose Gier war offenbar die Haupttriebfeder für die gegenwärtige Krise. Manager könnten ihre Lehren daraus ziehen, vorausgesetzt, sie erliegen nicht wieder den schnellen Verlockungen des Geldes.     SALZBURGER NACHRICHTEN 

 

Diagnose Übermaßunmäßigkeit. Das Buch ist ein Nachschlagewerk und erklärt wirtschaftliche und finanzpolitische Zusammenhänge und gibt Hinweise für Anlagestrategien. Neben vielen Daten und Grafiken bekommen Moral, Gerechtigkeit und Psychologie nicht zu kurz. Der Bestandsaufnahme und der Analyse folgen eine Vielzahl von Lösungsmöglichkeiten für eine bessere Welt für alle Menschen.      PFAFFSTÄTTNER GEMEINDEZEITUNG

 

Kennt die Gier keine Grenzen, muss am Morgen eine Tablette her: Wenn es nach Robert Lackner geht, heißt die Tablette nach dem Wirtschaftscrash Spielregeln, Werte und Zügelung.    ARBEITERKAMMERMONATSMAGAZIN "TREFFPUNKT"

 

 

(2) Rückmeldungen zu Beratungen, Seminare, Organisationsentwicklung

 

Bundespräsident Rudolf Kirchschläger Herrn Ing. Robert Lackner mit herzlichen Dank.     

Rudolf Kirchschläger

 

We would like to express our gratitude for the contribution you have given in the past to the audio operation.   Management Philips Audio

 

This is to certify that R. Lackner, Quality Manager of the Philips Elektronikfabrik Vienna from 1979 to 1984, has effectively contributed to the realization of a “Total Quality Control Approach” in the Plant and in the Personal Audio Organization by establishing the first complete “Plant Quality Plan” and “Quality Training Programme”.   Head of Quality Department Consumer Electronics

 

Lieber Herr Lackner, ich möchte nicht verabsäumen Ihnen herzlichst zu danken.

Polygram Executive Vice President

 

Dear Mr. Lackner, I want to thank you very much for your initiative to have taken profit out of my visit to the VCR factory in Vienna. I must say that I have been impressed by your quality/reliability program.   Compagnie Francaise Philips

 

Wir danken Ihnen und Ihren Mitarbeitern recht herzlich für Ihre Bemühungen. Das von Ihnen vorgeführte und besprochene Qualitätsprogramm wurden als äußerst wertvoll erfahren.  General Direktor, Pope´s Draad- en Lampenfabrieken B.V. Venlo

 

Sehr geehrter Herr Lackner, wir bedanken uns für die gute Seminardurchführung. 

 

Erlauben Sie, dass wir uns mit diesem Schreiben herzlich für Ihren Vortrag über moderne Qualitätstechniken, welchen Sie im TGM gehalten haben, bedanken. Sie haben durch Ihren Vortrag das Qualitätsbewusstsein unserer Absolventen gefördert.   Direktion TGM, Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt

 

Sehr geehrter Herr Lackner, im Rahmen unserer CWQI-Aktivitäten sind einige unserer Betriebe dabei, ihre Lieferanten auf die Qualitätsanforderungen einzustimmen, welche wir in Zukunft von ihnen verlangen werden. In diesem Zusammenhang erinnern wir uns an Ihren eindrucksvollen Vortrag , in dem Sie u. a. die intensive Schulung ihrer Lieferanten in Österreich (70 Veranstaltungen) erwähnten. Nochmals herzlichen Dank.    GF Philips Deutschland

 

JUCHUUHHH!!! Freuen Sie sich mit uns. Dank Ihrer Hilfe haben wir das Projekt erfolgreich abgeschlossen.   Leitung WIFI Oberösterreich

 

Wir möchten uns auf diesem Wege für ihren überwältigenden Einsatz am gestrigen Audittag bedanken. Weiters danken wir für die sehr angenehm und fachlich höchst kompetente Betreuung während der letzten Jahre.  Ausgezeichnet, wir danken für Ihre Mühe.  

 

Sehr geehrter Herr Lackner, ich möchte mich für Ihre exzellente Unterstützung bedanken. 

 

... wir möchten es nicht verabsäumen, Ihnen unseren Dank für die Unterstützung auszusprechen ...   

 

Danke für die gute Zusammenarbeit. Am großen Erfolg des Projektes, wofür mir eine der renommiertesten Auszeichnungen für Wissenschaftler und Forscher, der „Planseepreis 1991“ verliehen wurde, hat auch Ihre Erfahrung und Ihr Engagement großen Anteil.    

 

Für die Referate, die Sie auf unseren Company-Wide Quality Improvement – Seminaren in Hamburg gehalten haben, möchte ich mich bei Ihnen noch einmal herzlich bedanken. Sie haben damit einen wichtigen Beitrag für unser Unternehmen geleistet.    Vorstand Philips Deutschland

 

Ich möchte Ihnen für die erstklassige Betreuung bei der Erstellung meiner Diplomarbeit meinen besonderen Dank aussprechen. Nicht zuletzt aufgrund Ihrer Erklärungen und Korrekturen wurde meine Arbeit von Herrn Prof. Biberschick mehrmals lobend erwähnt.   

 

Sehr geehrter Herr Robert Lackner, wir danken Ihnen, dass Sie unsere Einladung angenommen haben und mit Ihrem Vortrag zum Erfolg des RÁBA-Qualitätstages beigetragen haben.    Ungarische Waggon- und Maschinenfabrik

 

Habe Ihren Prospekt „Produktivität durch/für Qualität“ durch Zufall erhalten. Wir sollten versuchen festzustellen, ob eine  Zusammenarbeit sowohl für Sie, als auch für die ÖVQ Vorteil bringen könnte.    GF ÖVQ

 

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird uns das Zertifikat überreichen. Wir würden uns freuen, wenn Sie an diesem Abend unser Gast sind.  

 

Wir dürfen uns auch im Namen aller anderen Kongressteilnehmer für Ihre aktive Mitgestaltung am Kongress „Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil“ in der Wiener Hofburg bedanken.   Organisationskomitee Euroconsult

 

R. Lackner sei für seinen unermüdlichen Einsatz auf dem Gebiet des Qualitätswesens, speziell bei der Durchführung des „Q-Drives“ gedankt. Wir hoffen auch in Zukunft auf seine ideenreiche Unterstützung.   Redaktionsteam „Unser Werk“

 

Wir haben das ISO 9001- Zertifikat erhalten. Für den wesentlichen Anteil an diesen Erfolg möchte ich mich sehr herzlich bedanken.    GF Telefunken microelectronic GmbH, Vöcklabruck

 

Ich möchte Ihnen für Ihren Beitrag im Rahmen unseres Symposions „Qualitätsmanagement“ danken. Ich würde mich freuen, wieder mit Ihrer Mitwirkung rechnen zu dürfen.  Österreichische Akademie für Führungskräfte

 

Wir haben das SCC - Zertifikat erhalten. Ich möchte Ihnen, nicht nur wegen dieses Erfolges, sondern speziell wegen Ihrer großartigen Unterstützung und Mitarbeit aus ganzem Herzen danken. Es war eine Freude mit Ihnen arbeiten zu dürfen.   Emerson Process Management AG

 

Wir sind sehr zufrieden. Sie sind voll auf die betriebliche Situation eingegangen. Die Maßnahmen sind sehr hilfreich. Unkompliziert und kundenorientiert. Wir werden Sie weiterempfehlen.  

 

Wir waren mit der Beratung sehr zufrieden. Die Beratung war hilfreich. Abwicklung und Betreuung waren sehr gut.   

 

Sehr geehrter Herr Lackner, ich wollte Ihnen lediglich ein Lob für Ihre interessante Website aussprechen. Schade, dass man sich auf dieser nicht mitteilen kann. Viel Erfolg bei Ihrem weiteren Versuch, dem Volk etwas Anstand zu vermitteln.   

 

Lieber Herr Lackner! Sie wissen, dass wir Ihnen viel zu verdanken haben und ich sehr gerne an unsere Zeit zurück denke! Sie sind sogar noch manchmal in unserem Wortschatz vorhanden …“von wos werden’s am Abend miad?!“ Eine herrliche Frage, die wir heute noch manchmal stellen!!! 

Sehr geehrter Herr Lackner!  Die Aussagen Ihres Blogs gefallen mir so sehr, dass ich Ihr Periodikum abonniert habe. Ihrem Blog wünsche ich weiterhin viel Beachtung. 

 

Sehr geehrter Herr Lackner, freue mich über Ihre Webseite und deren Inhalt und applaudiere. Sollten Sie einmal in der Nähe von Köln sein, sind Sie herzlich eingeladen.

 

 

(3) Rückmeldungen (anonym), Studenten FH Technikum Wien 

 

Mir hat alles gefallen. Ihre ganze Erfahrung brachten Sie sehr professionell ein. Hab viel Spaß gehabt. Viele neue Ideen. Der Vortragende ist auf jede Frage eingegangen, die gestellt wurde.

Habe ohne Druck und Stress wichtiges gelernt. Professor Lackner kennt sich in seinem Stoffgebiet aus. Besonders gut war die Art der Vorträge. Der Lektor kennt die Praxis. Lehrer hat viel Wissen und Praxis, klar verständlich. Schnelle Reaktion auf Fragen. Wichtiges Wissen. Vortragender sympathisch und offen für Fragen. Hilfsbereiter Lektor, sehr engagiert, super. Guter Unterricht, lehrreiche Inhalte mit Praxisbeispielen. Es war alles ok. Trotzt verzweifelter Suche nach einem Mangel, ich konnte keinen entdecken. Direkte Auseinandersetzung mit Themen und Praktiken aus der Wirtschaft. Lockerer Unterricht, Stoff sehr gut erklärt. Alles super. Die Übungen waren sehr lehrreich. Strukturiert und gut verständlich. Interessante Übungen, selbständiges Erarbeiten. Das Wissen ist auch im Beruf einsetzbar (was man nicht von allen Fächern sagen kann). Sehr gute Vorbereitung des Lektors. Hält was er verspricht. Engagierter Professor. Verständliche Erklärungen. Guter Stil.

Sehr gutes Skriptum. Sehr transparenter Unterricht. SUPER QUALITÄT. Kompakte Darstellung eines umfangreichen Themas. Tolle Unterstützung des Lehrers. Zusammenhänge gut erklärt. Ruhige und sichere Vortragsweise. Professor ist sehr engagiert und geht auf die Studentenfragen ein. Gute Unterstützung. Praktische Beispiele. Ausgezeichneter Vortragsstil. Vortragender SEHR freundlich und fair. Der Professor ist lustig. Sehr Realitätsnahe. Super Thema, lockerer, aufschlussreicher Unterricht. Immer gute Praxisbeispiele. Die Unterstützung für die Studierenden und das Skriptum waren besonders gut. Sehr gute Arbeits- und Vortragsweise des Professors. Gute Vorträge, netter Lektor, kümmert sich um die Leute. Freundlichkeit und Verständlichkeit. Hilfsbereiter Lektor, sehr engagiert, super. Lockerer Unterricht, Stoff sehr gut erklärt. Unterstützung durch Herrn Lackner.

Sie machen den Stoff echt interessant! ...

 

 

(4) Rückmeldungen der Politik zu „Menschen in Not / Asyl - Migration

 

Sehr geehrter Herr Lackner, ich möchte mich für Ihr Schreiben bedanken, mit dem Sie Ihre Fragen und Feststellungen angesichts des gegenwärtigen Zustroms von Flüchtlingen in die EU zum Ausdruck bringen. Ich kann Ihnen versichern ,,, Ich stimme Ihnen zu ...     Präsident der Europäischen Kommission

 

Ich habe Ihre Kommentare zur Flüchtlingsproblematik zur Kenntnis genommen.     Rat der Europäischen Union

 

Ich danke Ihnen für ihr weiteres Schreiben ...     Europäische Kommission, Migration und Schutz

 

Herzlichen Dank für ihr Schreiben. Wir möchten Danke sagen, dass Sie die Initiative ergreifen und uns ihre Meinung mitteilen.   BM für Europa, Integration und Äußeres, Ö

 

Sie werden um Verständnis gebeten, dass das Bundesverfassungsgericht nicht zuständig ist.    Bundesverfassungsgericht D

 

Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass das Gericht auf Ihr Schreiben hin nicht tätig werden kann.     Gericht der Europäischen Union

 

Wir ersuchen Sie um Verständnis, dass wir keine bessere Mitteilung machen können ...     BM für Justiz, Ö

 

Ich möchte mich für Ihr Schreiben und für Ihr Interesse und Engagement bedanken. Es steht in einem wohltuenden Gegensatz zu den vielen E-Mails und Briefen, in denen die Sperre von Grenzen verlangt oder auch eine vermeintliche Besserstellung der eigenen Bevölkerung verlangt wird.   Bundespräsident Ö

 

Danke für Ihr Schreiben. Ich habe Ihre Stellungnahme mit Interesse gelesen und möchte meine Wertschätzung für Ihr Engagement ausdrücken.    Bundeskanzler Ö

 

Danke für Ihr Schreiben.   Vizekanzler Ö

 

... Wir dürfen Ihnen mitteilen ... Wir dürfen Ihnen versichern ...    BM für Inneres, Ö

 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben mir zu schreiben. Nochmals vielen Dank für Ihr Schreiben zu diesem sehr aktuellen Thema.    Klubobfrau Die Grünen

 

Herzlichen Dank für Ihr ausführliches Schreiben. Wir haben uns mit Ihrem Anliegen beschäftigt und haben großes Verständnis für Ihren Unmut.   Klubobmann FPÖ

 

Ich danke Ihnen für Ihre Gedanken und Inputs. Ich bin bei Ihnen, dass wir die Probleme grundsätzlich angehen müssen. ... Ja, auch mit Ihrer Anmerkung bin ich einverstanden.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement.    Klubobmann NEOS

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre Vorschläge. Sie haben absolut Recht.    Klubobmann Team Stronach

 

Vielen Dank für Ihr Schreiben.   Caritas Österreich

 

Vielen Dank für Ihren Text ... Einverstanden, aber das kann man erst dann machen, wenn ausreichend Asyl-Aufnahmestellen außerhalb vorhanden sind.   Chefredaktion Presse

 

 

(5) Rückmeldungen der Politik zu „Stetiges, materielles Wachstum – eine Systemanforderung???“

 

Schreiben an: Nationalratpräsidium, im Nationalrat vertretenen politischen Parteien; Bundeskanzler, Vizekanzler; Präsident Rechnungshof; Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, Arbeiterkammer, Gewerkschaftsbund; Wirtschaftsforschungsinstitut, Institut für Höhere Studien:

 

Zusammenfassung der Rückmeldungen:

"Wir sind ebenfalls der Meinung, dass eine Gesellschaft, die ihr Wohl im stetigem Wachstum sucht, letztendlich auf einen Kollaps zusteuert."

"Es ist sicherlich nicht vernünftig, die Lösung aktueller Probleme im immerwährenden materiellem Wachstum zu suchen."

"Sie haben absolut recht."

"Sie haben sicher recht, wenn es um die Vermeidung von Verschwendung und Abfall geht."

 „Es bedarf dringend umfassender Strukturreformen unter Einbeziehung aller Gebietskörperschaften in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziales, Pensionen.“

"Die Entkoppelung unseres Wohlstandes und unserer (wirtschaftlichen und sozialen) Überlebensfähigkeit vom Wachstumsparadigma ist die große Herausforderung der Gegenwart."

„Wir geben zu, dass die von Ihnen genannten Probleme die Frage nach der Vernunft stellen. Hier ist der Staat gefragt um Regeln, Förderungen und Verbote zu schaffen.“

 „In der Tat ist es leider immer noch so, dass fossile Brennträger (z.B. Kohle) noch immer subventioniert werden, genauso wie das Herumkarren von Agrarprodukten durch die gesamte EU. Hierfür ist nicht die Gesellschaft sonder die Politik verantwortlich.“

„Wir stehen für ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit. Die zunehmende Technisierung der Produktion und die Mentalität der Wegwerfgesellschaft lehnen wir ab.“

„Wir geben Ihnen natürlich Recht: Gerade in einer so schnelllebigen Zeit wie unserer ist es wichtig, auf die Umwelt zu achten! Darum haben wir ein eigenes Umweltprogramm, welches von führenden Experten und sogar einer Nobelpreisträgerin geschrieben wurde.“

„Genau das ist der Punkt. Wir brauchen zu viel. Wir verschwenden zu viel. Wir verschleudern Ressourcen. Daher sind wir nicht souverän, sondern extrem abhängig: von Erdöl, von Bodenschätzen anderer Länder, von Billigarbeitern in Billiglohnländern, von Lebensmittelimporten .... Das haben Sie in Ihrem Brief völlig richtig dargestellt. "Die Bäume wachsen nicht in den Himmel." Genau dieses Sprichwort kennt jeder Ökologe. Wir tun aber so, als ginge das Wachstum immer weiter.“

„Wenn wir nicht aus dem Wachstumsdenken ausbrechen und ins Kreislaufdenken kommen - und zwar viel radikaler als derzeit - wird das Leben auf dieser Welt - zumindest für die Spezies Mensch - ein Ende haben. Politisch haben wir aber das Problem, dass wir die Menschen auf unserem Weg mitnehmen müssen. Sonst sind wir wieder die "Spinner", die keine Ahnung haben und die man nicht wählen kann. Wir müssen einen Weg finden, der überzeugt, den die Menschen aber nachvollziehen können, weil wir mit unseren Vorschlägen nicht zu weit voraus sind. Hier die richtige Dosierung zu finden - die Grenzen des Wachstums klarzumachen, die Rezepte in Richtung Kreislaufwirtschaft mehrheitsfähig zu machen - ist die Kunst.“

 „Wenn Leute wie Sie das mit ihren Schreiben, mit ihrem öffentlichen Auftreten, mit ihren Hinweisen unterstützen, bin ich sehr dankbar und hoffe, dass wir doch Schritt für Schritt weiterkommen.“  

Danke für die Rückmeldung. Ich habe ihr Schreiben mit Interesse gelesen.  

Danke für ihre Beispiele. Vielen Dank für ihr Engagement für Wohlstand und ein nachhaltiges Wachstum.

 

Startseite

Inhaltsverzeichnis

 Impressum